Früher war alles besser... so beginnt das Lied einer Kapelle in Düsseldorf.

Doch ist dem wirklich so?

Nachdem ich nun schon wieder über 7 Jahre gemeinsam mit Julian unterwegs bin, hoffe ich, ein kleines Bild gewonnen zu haben.

Früher hat man auf den Fahrten, die anfangs viel mit Müllers Pauschaltourbussen durchgeführt wurden, zunächst einmal regelmäßig ausprobiert, wie viel Alkohol in einen Körper hineingeht, um in der anatomisch vorgesehenen Richtung diesen wieder zu verlassen.  Dies glückte dann meistens, wenn auch nicht immer. Wenn es nicht glückte, gab es zwei verschiedene Charaktere: Die einen, die vorsichtig erst einmal auf Mineralwasser umstiegen, und die wahren Helden, die einen zweiten Selbstversuch - seltener von Erfolg gekrönt - begannen.

Irgendwann kam man am Spielort an. Wenn man mit den gegnerischen Fans befreundet war, setzte man den Selbstversuch in der dortigen Fankneipe fort. Wenn nicht, gab es meist verbale, aber auch körperliche Auseinandersetzungen mit selbigen. Manchmal hing es davon ab, wie mutig man vom Selbstversuch wurde, manchmal auch nur vom Organisationsgeschick des Berufsstandes, der auch damals schon fleißig für uns Überstunden machte und sich durch die grüne Tracht auszeichnete.

Je nach Spielverlauf und Ergebnis, ging es dann nach dem Spiel genauso weiter.

Also hat sich nichts verändert? Eine Kleinigkeit schon.

Viele der sinnigen oder unsinnigen Aktionen, die meist durch den Grauschleier im Hirn - je nach Stand des Selbstversuchs, gemacht wurden - wurden als das bewertet, was sie meistens waren: grober Unfug.

Viele dieser Aktionen, die mir im Gedächtnis geblieben sind, würden hingegen heute kriminalisiert und mit Stadionverboten geahndet. Und besonders gab es kaum diejenigen, die sich zur besseren Tarnung, ihrer grünen Tracht entledigt hatten.

... also war früher doch alles besser!

In diesem Sinn viel Spaß beim Stöbern, wenn ich die eine oder andere Anekdote zum besten gebe, nachdem ich mich von der erschöpfenden Statistikarbeit erholt habe.

Jörg alias ... (ihr wisst es ja ohnehin)